Tuba total

mit Georg Schwark, Tuba
Bloß für ein solides Klangfundament zu sorgen, das war Georg Schwark schon immer zu wenig. Der Solotubist des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin suchte sich vielgestaltige Formen, um das tiefste Blechblasinstrument vom hartnäckigen Ruf der Langeweile zu befreien. Georg Schwark spielte ohne Rücksicht auf Genregrenzen in der Hannes-Zerbe-Blech-Band, in Salonorchestern und Klezmer-Bands. Er erläuterte Schülern die Freuden der klassischen Musik und veralberte in Programmen wie der „Vorfreude des Kesselpaukers auf Schillers Ode an die Freude“ den Orchesteralltag. Mit Künstlerfreunden wie dem Regisseur Friedo Solter oder dem Liedermacher Hans-Eckard Wenzel gestaltete er zahlreiche Programme, die ein treues Publikum unterhielten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.