Willkommen in unseren Gemeinden!

Musik in der Kirche Zirchow ...

... und unter freiem Himmel.

Erntedankvorbereitungen in Ahlbeck.

Ein reich geschmückter Altarraum.

Margot Käßmann zu Besuch in Zirchow

Der Görlitzer Mädchenchor ist zu Besuch.

Der Kinderchor der Staatsoper Berlin ...

... und Cuba Gospels in der Ahlbecker Kirche.

Taufe in Ahlbeck

Die Kirche in Zirchow

Die Kirche in Garz

Und die Kirche in Ahlbeck

Unser Strandkorb ist zum Mai geschmückt worden. Danke.

Evangelisches
Pfarramt
Ahlbeck
Zirchow

Pastor: Henning Kiene
Pfarramt: Kurparkstr. 2,
17419 Seebad Ahlbeck
Telefon: 038378 – 28 162
Mobil: 0171 – 92 18 400
Mail: ahlbeck-zirchow@pek.de
Sprechzeiten: Mi 9-15 Uhr

Kantorin: Sylvia Leischnig, Telefon: 038376 – 20 215
Küster: Eckhard Friedrich
Gemeindepädagogin: Vera Bäßmann, Telefon: 038372 – 70 251

zu den Kirchen: Ahlbeck, Garz, Zirchow

zu den GOTTESDIENSTEN und VERANSTALTUNGEN

Aktuelles aus Pfarramt und Gemeinde

Das Pfarramt
Ahlbeck-Zirchow

Vom lebendigen Badestrand vor Ahlbeck bis zum verträumten Stettiner Haff reicht das Pfarramt Ahlbeck-Zirchow. Die mittelalterlichen Dorfkirchen in Garz und Zirchow wecken Erinnerungen an die Jahrhunderte vor der Reformation. Die Evangelische Kirche in Ahlbeck knüpft an die Bäderarchitektur der Kaiserzeit an. Die abwechslungsreiche Landschaft mit den ursprünglichen Wäldern lädt zum Fahrradfahren ein. Der Pilgerweg der Via Baltica führt von der deutsch-polnischen Grenze zur Stadt Usedom. Die Pilgerherberge in Zirchow wird von unzähligen Gästen besucht.

Kirche
in der Corona-Pandemie

In der Nordkirche gelten alle staatlichen Vorgaben zur Abwehr der Corona-Pandemie.
Entsprechend den Regelungen der Corona-LVO MV sind alle Besucherinnen und Besucher verpflichtet, die Abstandsregelung von mindestens 1,5 Metern umzusetzen, allen Anwesenden wird dringend das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung empfohlen, für Gottesdienste und Konzerte wird eine Anwesenheitsliste geführt, gestiegene Hygieneanforderungen sind von allen Anwesenden einzuhalten.
Dieser Verpflichtung kommen die Gemeindekirchenräte durch das Aufstellen von Desinfektionsmittelspendern und das Aufstellen einer Box, in welche die Anwesenden ihre mit den entsprechenden Daten ausgefüllten Zettel einlegen, nach. Damit alle die Abstandregelung und die Zugangsbeschränkung einhalten können, werden die abgezählten Liedzettel ausgelebt. Sie sind die Platzmarkierung. Draußen werden die Stühle mit entsprechendem Abstand aufgestellt.
Seit dem 17. März sind die Friedhofskapellen und Trauerhallen in Ahlbeck, Zirchow und Kamminke geschlossen worden. Trauerfeiern finden im kleinsten Familienkreis am Grab statt.

So geht es wieder los ...

Langsam läuft das gottesdienstliche Leben wieder an. Seit dem 3. Mai werden die Gottesdienste als Open Air Gottesdienste gefeiert. Es gelten Abstandsregeln, das Tragen der Masken wird dringend erbeten, es werden die Daten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vier Wochen lang festgehalten. Die Rückkehr zu dem gewohnten Alltag ist noch nicht möglich.
Die Pilgerherberge bleibt zunächst noch geschlossen.
Pastor Henning Kiene verzichtet auf doe Geburtstagbesuche und Begegnungen in den Kurkliniken und Pflegeheimen im Bereich des Pfarramtes. Er schreibt Grußkarten an die Jubilarinnen und Jubilare und spricht mit vielen Gemeindegliedern in deren Gärten, macht Hausbesuche im Freien und ist fast jeden Sonntag in den Dörfern unterwegs. Er schreibt jede Woche einen Gemeindebrief und bringt die Predigten in die Häuser vieler Gemeindeglieder.
Pastor Henning Kiene ist telefonisch ansprechbar (038378-28162 und 0171-9218400), er ist auch gut per e-Mail zu erreichen: pastor@pfarramt-ahlbeck-zirchow.de.
„Was wir jetzt tun, stärkt unsere Gemeinschaft, weil wir uns umeinander sorgen und uns gemeinsam schützen. Es geht jetzt darum Formen zu finden, miteinander in Kontakt zu bleiben“, sagte der hessische Kirchenpräsident Martin Jung. Es geht jetzt um den Zusammenhalt der Generationen. Der Beitrag der Kirche wird hier nicht fehlen.

Das Wort zum
Sonntag Rogate

14. Mai 2020

Beten – dem Wunder die Hand hinhalten

Wochen ohne Regen. Die Böden sind trocken. Am vergangenen Sonntag beteten wir um 11.30 Uhr für die Landwirtschaft. Die Ernte sei in Gefahr, Gott möge helfen. Um 18.30 Uhr setzte Regen ein. Seufzer der Erleichterung. Jeder Regenschauer bringt etwas, wie das Gebet. Jedes Gebet rechnet mit einer Besserung, die jetzt beginnt.

Die Hoffnung hält wie ein unsichtbares Band die Menschheit zusammen. Im Mai 2020 spüren alle, dass dieses gemeinsame Hoffen und Bangen viel bringt. Jede Lockerung der Kontaktbeschränkungen bestätigt, dass wir es richtig machen.

Es ist hart ohne Kindergärten und mit Tele-Schule. Die geschlossenen Pflegeheime tun uns allen weh. Die Ruhe auf der Insel tat manchmal gut, sie wirkt zunehmend bedrohlich. Denn wir leben von Kindern und Eltern, die Strandburgen bauen und Spaziergängern, die die Wälder erkunden. Nun geht es behutsam in Richtung Besserung, von einem Ende der Krise träumen wir auch. Viele Gebete unterstützen unsere große Anstrengung. Gemeinsame Hoffnung verbindet uns seit Wochen. Wir haben vieles neu gelernt.

„Nicht müde werden / sondern dem Wunder / leise / wie einem Vogel / die Hand hinhalten“, dichtete Hilde Domin. Wer betet, streckt mit der eigenen Hand sein ganzes Leben aus. Es ist wie mit den aufdringlichen Spatzen, die sich mit Krümeln in die Nähe locken lassen. Sogar auf die Hand hüpfen sie und flattern über die Finger. Beten lockt das Wunder an.

Im Gebet Jesu, dem Vaterunser, heißt es: „unser tägliches Brot gib uns heute“. Alle die so beten wissen, es geht genau um das, was wirklich zum Leben nötig ist. Christliches Beten spart mit großen Worten, es bittet bescheiden. Beten rechnet mit einem Wunder und macht zugleich das Nächstliegende zum Ernstfall.

„Unser tägliches Brot“, bittet um Gesundheit und den Frieden nebenan. „Tägliches Brot“ – es geht um ein Gespräch über den Gartenzaun und einen Gruß am Telefon. Beten schärft die Aufmerksamkeit, die brauchen jetzt die Kinder und Jugendlichen, sie tragen in all diesen Wochen schwer. Sie tun es für alle und mit ihnen die Alten, die isoliert sind. Möge es Lösungen geben, mehr Bewegungsraum im Kindergarten und in der Schule und Familienbesuche in der Pflege, sicher für alle und rasch. Vielleicht wiederholt sich mit dem Gebet auch der letzte Sonntag. Um 11.00 Uhr beten, um 18.30 Uhr kommen – wie die ersten Tropfen auf den ausgedörrten Boden fielen – neue Ideen für nächste Schritte.

Henning Kiene, Pastor in Ahlbeck und Zirchow auf Usedom

mehr
Gruppen & Kreise

Kinder- und
Jugendangebote

Die Kinder- und Jugendgruppen treffen sich in unseren Gemeinden regelmäßig einmal in der Woche (außer in den Ferien) im Gemeindehaus Ahlbeck, Kurparkstr. 2.
Auch alle Kinder von Ferien- oder Kurgästen sind jeder Zeit herzlich willkommen.

Christenlehre (außer in den Ferien)
1.-6. Klasse: Di., 15:30 – 16:30 Uhr im Ahlbecker Gemeindehaus

MIT-MACH-ZIRKUS
am Dienstag, 21. Juli von 10 bis 17 Uhr im Zirchow am Pfarrhaus
und
am Donnerstag, 23. Juli von 10 bis 17 Uhr in Heringsdorf an der Kirche.

Um 16:30 Uhr gibt es eine kleine Zirkusaufführung im Zirkuszelt!
Für Kinder ab 7 Jahre (max. 15 Kinder) aus den Kaiserbädern & dem Achterland
Daheimlassen: Wertgegenstände, Handy
Mitbringen: GETRÄNKEFLASCHE
Telefonische Anmeldung bis zum 12. Juli bitte bei Gemeindepädagogin Vera Bäßmann (Tel.: 038372 – 70 251, AB läuft!) oder im Pfarramt Heringsdorf.

Veranstaltungen der Kinder-und Jugendarbeit unter Coronaauflagen

Liebe Eltern, Sie melden hiermit ihr Kind zu einer Veranstaltung des Evangelischen Kinder-und Jugendarbeit im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis an. Für alle unsere Veranstaltungen existieren jeweils angepasste Hygienepläne zur Verhinderung der Ansteckung mit Covid 19. Wir halten uns an Abstandsregeln, sowie Raum-und Gruppengrößen nach der Verordnung zur Durchführung von Angeboten und Maßnahmen der Jugendverbandsarbeit. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen können wir natürlich nicht 100% garantieren, dass sich niemand mit dem Virus anstecken kann.

Was tun im Fall einer Erkrankung:

Sollte Ihr Kind oder ein Mitglied ihrer Familie plötzlich Symptome einer Covid 19 Erkrankung zeigen, dann teilen sie uns das bitte umgehend mit, damit wir gegebenenfalls die anderen Teilnehmenden schnellstmöglich informieren können und so Infektionsketten vermeiden.

Wir führen bei jeder Veranstaltung Teilnehmendenlisten, die im Infektionsfall dem Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt werden.  

Wir freuen uns auf DICH!
mehr

Konfirmanden
unterricht

Konfirmandenkurse für Ahlbeck und Heringsdorf-Bansin
Der Konfirmandenunterricht hat begonnen. Alle vierzehn Tage, jeweils donnerstags von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr, treffen sich die KonfirmandInnen im Wechsel im Pfarrhaus Ahlbeck-Zirchow (Kurparkstraße 2, Seebad Ahlbeck) oder im Gemeindehaus Heringsdorf (Klenzstraße 8, Heringsdorf).
Es gibt eine gemeinsame Andacht, Gespräche, Kochen und Aktivitäten rund um die Themen der Bibel, des Glaubens und die Kirche. Konfirmandenfahrten sind auch Teil der Konfi-Zeit.

Aktiv in der
Jungen Gemeinde

Die ökumenische Junge Gemeinde trifft sich jeden Freitag von 18:00 – 20:00 Uhr im Ahlbecker Gemeindehaus.
Kontakt über Henriette (01525-5467560) oder Marja (0173-8178857).

Kinderfreizeit auf Hiddensee

Die evangelische Jugend ist aktiv: Kinder ab 7 Jahren fahren dieses Jahr für eine Woche nach Hiddensee zu Beginn der Sommerferien. Angst und Mut mit Jona ist das Thema und das riecht nach Gruselgeschichten und Mutproben und bringt eine Menge Ferienspaß. Zusammen essen, singen, etwas erleben und mit Gott unterwegs sein, dass schafft Gemeinschaft.

Konfi-Wochenende in Sassen
Für die Konfirmanden ist Sassen der markante Ort, an dem an einem Wochenende immer ein Thema bestimmend ist und gemeinsam gelebt, gedacht und Gottesdienst gefeiert wird.

Schweden-Freizeit
Für die frisch konfirmierten Jugendlichen gibt es die legendäre Sommerfreizeit in Schweden, die meist schon im Dezember ausgebucht ist. Abenteuer, neue Lieder und Gemeinschaft sorgen für Erfahrungen, die die jungen Menschen prägen.

Gemeinde
nachmittag

Jeden 1. Montag im Monat um 14:30 Uhr
treffen wir uns mit Kaffee, Liedern, Buchlesungen, Basteln, Ausflügen …
Gemeindehaus Ahlbeck, Kurparkstr. 2

Instrumenten
gruppen

Eine herzliche Einladung zu unseren Instrumentengruppen geht an alle Interessierten:

Gitarrengruppe 2 – Fortgeschrittene:
Mo., 15:00 Uhr
Gitarrengruppe 1 – Startende:
Mo., 16:00 Uhr
Flötengruppe für Kinder:
Do., 16:15 Uhr
Posaunengruppe
bitte telefonisch anmelden

Alle Instrumentengruppen finden im Gemeindehaus Ahlbeck, Kurparkstr. 2 statt.

Ökumenischer
Frauenkreis

Wir treffen uns in der Regel einmal im Monat im Gruppenraum der Katholischen Kirche „Stella Maris“ im Waldbühnenweg 2, Heringsdorf.
Ihre Ansprechpartnerinnen sind:
Renate Kiwitt
Am Schloonsee 43, 17429 Seebad Bansin
Tel. 038378/34191

Gudrun Ramthun
Grüner Weg 1, 17424 Seebad Heringsdorf
Tel. 038378/34468

Gemeinde Zirchow

Für die Gemeinde Zirchow und für alle Gemeinden im Achterland ist die Gemeindepädagogin Vera Bäßmann im Pfarrhaus Morgenitz ansprechbar:
Töpferstraße 37, 17429 Mellenthin (OT Morgenitz)
Tel.: 038372-70251 (mit AB)
usedom-gempaed@pek.de

KIRCHENMUSIK

Sylvia Leischnig wird die neue Kantorin in Ahlbeck und Zirchow.
Die Kirchengemeinderäte der beiden evangelischen Kirchengemeinden haben Frau Leischnig auf die offene Stelle der Kirchenmusik gewählt. Die zukünftige Kantorin versieht zurzeit den kirchenmusikalischen Dienst im sächsischen Seiffen. Sie wird im kommenden Sommer ihr Amt in Ahlbeck und Zirchow sowie im Kirchenkreis Pommern antreten. Frau Leischnig übernimmt die Orgeldienste in Ahlbeck, Zirchow und Garz, die Chorarbeit wird sie neu beleben, einen Posaunenchor sammeln und die Gruppen für Instrumentalmusik weiterführen. Im Sommer wird sie den kirchlichen Musiksommer mitverantworten. Das besondere Augenmerk gilt neben dem Orgelspiel auch der Musik mit Kindern und Jugendlichen. Die Kantorin nahm die Wahl an, „ich freue mich auf meine neuen Aufgaben im Seebad Ahlbeck und im Hinterland.“ Mit dieser Wahl ist die Nachfolge von Martin Seimer geregelt, der seit September 2018 an der Klosterkirche zu Lippoldsberg (Weser) tätig ist.

Kirchengemeinderäte

KIRCHENGEMEINDERAT SEEBAD AHLBECK
gewählt wurden im November 2016:
Carita Ulbrich, Christiane Holmer, Christina Zimmermann, Andreas Deckerdt, Dr. Gerrit Richter, Franz Wiesenberg und Pastor Henning Kiene (neu 2019)

KIRCHENGEMEINDERAT ZIRCHOW
gewählt wurden in 2016:
Helga Geithner, Elke Handke, Dörte Pussehl, Udo Müller, Klaus Peter Witt, N.N., Pastor Henning Kiene (neu 2019)

Gemeindebriefe

KIRCHE AM MEER
Nachrichten aus den evangelischen Kirchengemeinden Ahlbeck und Heringsdorf-Bansin

Gemeindebrief Ahlbeck-Zirchow, Frühling 2020

Frühling 2020

Gemeindebrief Ahlbeck Winter 2019/20

Winter 2019/20

Herbst 2019

Sommer 2019

Frühling 2019

DER KIRCHENBRIEF FÜR DAS HINTERLAND VON USEDOM
mit den Kirchengemeinden Usedom, Benz, Zirchow und Morgenitz

Sommer 2020

Frühling 2020

Winter 2019/20

Herbst 2019

Sommer 2019

Unsere Gemeindebriefe können Sie mit einem Klick auf die Titelseite öffnen.

Taufen und Trauungen

Taufen in unseren
Gemeinden

Taufen sind die Aufnahme in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen weltweit. Manche lassen ihr Kind recht bald nach der Geburt taufen. Andere warten damit solange bis das Kind so alt ist, dass es die Taufe bewusst miterlebt und eine eigene schöne Erinnerung daran behält. Wieder andere lassen sich erst als Erwachsene taufen, wenn diese Entscheidung ganz von Ihnen selbst getroffen wird. Für eine Taufe ist es nie zu spät.

In der Regel werden Taufen dort durchgeführt, wo man zu Hause ist, um in die jeweilige Gemeinde vor Ort hineinzuwachen. Manche verbinden aber auch die Taufe ihres Kinder oder die eigene Taufe mit einer anderen Familienfeier oder lassen an einem Urlaubsort taufen, mit dem sie besonders schöne Erinnerungen verbinden. Unsere Kirchengemeinden kommen solchen Anfragen gerne entgegen.

Wenn Sie eine Taufe bei uns anmelden möchten und nicht auf Usedom wohnen, dann setzen sie sich mit uns in Verbindung. Melden Sie sich bitte aber ebenso im Pfarramt Ihrer Ortsgemeinde. Die Pastorin oder der Pastor vor Ort beauftragt uns dann, die Taufe vorzunehmen. Taufen feiern wir bei uns in der Regel in den Gottesdiensten der Gemeinde. Es können aber auch unabhängige Taufgottesdienste verabredet werden.

Wenn Sie in einer unserer drei Kirchen eine Taufe feiern wollen, dann stimmen Sie sich bitte rechtzeitig mit uns ab, welche Termine dafür geeignet sind. Außerdem sollten Sie sich um die Patenbescheinigungen ihrer Taufpaten kümmern. Diese bekommen die Paten in Ihren Ortspfarrämtern.

Für alle Fragen rund um die Taufe verweisen wir auf die Seite der EKD: Taufe – Aufnahme in die christliche Gemeinde.

Heiraten
auf der Insel
Usedom

Heiraten auf einer Urlaubsinsel wie Usedom, in einer dafür geeigneten kleinen Kirche – das ist für viele ein Traum. Unsere Kirchen in Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin empfehlen sich dafür besonders.
Hier finden Sie alles, was zu einer gelungenen Hochzeitsfeier gehört: einladende Kirchen, hervorragende Restaurants, Hotels, Floristen und wunderbare Motive für Hochzeitsfotos. Für die kirchlichen Trauungen bitten wir um eine Spende für unsere Kirchengemeinde.

Bei der musikalischen Umrahmung des Gottesdienstes steht Ihnen unser Kirchenmusiker gerne zur Seite. Sie können aber natürlich auch eigene Freunde oder Bekannte musizieren lassen. Für den Blumenschmuck in der Kirche sorgen die Brautpaare selbst. Zur Vorbereitung der kirchlichen Trauung trifft sich das Brautpaar etwa vier Wochen vor der Trauung mit der Pastorin oder dem Pastor. Dann werden die Lieder und die Texte ausgesucht und festgelegt, mit welchen Worten das Brautpaar sich sein „Ja-Wort“ geben wird.

Diese Traugespräche haben darüber hinaus den Sinn, Sie auf Ihre kirchliche Trauung einzustimmen. Bitte melden Sie rechtzeitig den von Ihnen gewünschten Termin der Trauung an. In unseren Pfarrämtern können Sie alle weiteren Informationen dazu einholen. Natürlich feiern wir auch oft Andachten oder Gottesdienste anlässlich von Silbernen oder Goldenen Hochzeiten. Bitte kommen Sie auf uns zu.

Nachdem es seit 2016 erstmals möglich ist, standesamtlich am Ahlbecker Strand zu heiraten, ist im Sommer 2016 auch die erste kirchliche Strandtrauung vollzogen worden. Pastor Klaus-Peter Weinhold traute das Ehepaar Doreen und Günter Dillinger aus Franken am Strand neben der Ahlbecker Seebrücke. „Was gibt es Schöneres, als sich unter dem blauen Himmel die Ehe zu versprechen?“, so der frühere Ahlbecker Pastor Weinhold.

Wer eine Strandtrauung mit kirchlicher Zeremonie feiern möchte, wende sich an Pastor Henning Kiene unter 038378/28162 oder ahlbeck-seebad@pek.de.

Für weitere Fragen rund um die Kirchliche Trauung verweisen wir auf die Seite der EKD: Hochzeit – kirchliche Trauung.

Via Baltica - Pilgerherberge Zirchow

Übernachtung
auf dem
Pilgerweg

Die Via Baltica ist einer der zahlreichen Pilgerwege, die nach Santiago de Compostela führen. Die gelbe Muschel auf blauem Grund dient auch auf Usedom als Wegzeichen. Der Weg führt von Świnoujście – Swinemünde über Kamminke nach Zirchow, von dort geht es weiter über Stolpe nach Usedom von dort erreichen die Pilger das Festland. Die Pilgerherberge in Zirchow gilt für viele Pilger als ideales erstes Etappenziel auf dem Pilgerweg. Die Übernachtung ist in der Regel auch spontan möglich. Neben einer kleinen Ferienwohnung mit einem größeren Schlafraum für mehrere Gäste wird auch eine Art Schlafsaal angeboten. Dusche, Pilgerküche und ein Garten zum Ausruhen bieten den kleinen Komfort für Unterwegs. In der mittelalterlichen St. Jakobus Kirche finden unsere Pilger einen Moment geistlicher Besinnung. Texte und Gesangbücher liegen bereit. Bitte melden Sie sich an: Pastor@pfarramt-ahlbeck-zirchow.de.

Die Corona-Pandemie zwingt uns im Moment dazu, die Pilgerherberge zu schließen. Übernachtungen sind nicht möglich. Bitte wenden Sie sich an die privaten Gastgeber vor Ort. Viele Pilger weichen in die Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Golm aus: Dorfstr. 33, 17419 Kamminke, Tel. +49(0)38376 2900 und info@jbs-golm.de.

Pilger müssen wissen, dass es auf der Etappe zwischen Swinemünde und der Stadt Usedom keine Einkaufsmöglichkeiten gibt. In Garz öffnet in den Sommermonaten ein Bistro-Imbiss, in Stolpe gibt es eine Landbäckerei. Während der Corona-Pnademie ist die Versorgung mit Lebensmittel – auch durch die Kirchengemeinde – deutlich erschwert. Pilger müssen selber vorsorgen. Am Pfarrhaus in Zirchow ist tagsüber ein Wasserhahn geöffnet.

Ideale Vorbereitung vor dem Start auf den Pilgerweg oder zum Abschluss des Weges ist im Haus Kranich möglich: Haus Kranich, Heimweg 15.
17454 Ostseebad Zinnowitz, Telefon: 038377 49 00, info@hauskranich-usedom.de.

Unsere Friedhöfe

„Christliche Friedhöfe sind Stätten der Verkündigung des Glaubens an die Auferstehung. Sie weisen hin auf Gottes Ruf zum ewigen Leben und geben dadurch Trost. Friedhöfe sind daher ein bedeutender Teil kirchlicher Arbeit in den Gemeinden“, heißt es in den Friedhofsrichtlinien der Nordkirche.

Auf den Evangelischen Friedhöfen im Bereich des Pfarramtes Ahlbeck-Zirchow wird dieser Satz mit Leben gefüllt.

In Ahlbeck wurde der Friedhof mit dem Blick auf die Silhouette des Seebades angelegt. Die Friedhofskapelle übernimmt den klassischen Seebäderstil. Eine barocke Engelstatue dient auch bei weltlichen Trauerfeiern als Symbol für Trost.
Die Lebenswege vieler Einheimischer und einiger Gäste des Seebades münden hier ein. Es wird an die Namen und an das Leben der Verstorbenen erinnert. Die kurze Friedhofsallee wird von den ursprünglichen Wahlgräbern gesäumt. Hier sind die alten Ahlbecker Familiennamen anzutreffen. Neben der überlieferten Tradition bietet der Friedhof mit modernen Urnengemeinschaftsanlagen und pflegeleichten Gräbern auch der gegenwärtigen Trauerkultur einen würdigen Ort. Der Friedhof eröffnet allen, die in Ahlbeck eine letzte Ruhestätte suchen, einen letzten Heimatort. Hier wird das Leben, das Sterben und der Glaube an die Auferstehung wach gehalten.

Der Friedhof in Garz breitet sich um die mittelalterliche Kirche herum aus. Die Wahlgrabstätten liegen im Schatten alter Bäume und bieten eine letzte Ruhestätte in der Mitte des Ortes.
In Kamminke liegt der Evangelische Friedhof außerhalb des Ortes. Die Kapelle ist Eigentum der Kommune.
In Zirchow ertreckt sich der Friedhof entlang der Lindenstraße. Die Wahlgrabstätten und das Urnenfeld liegen im Schatten der alten Bäume. Von der Kapelle aus, die vor 50 Jahren errichtet wurde, folgen viele Trauernde ihren Angehörigen auf dem Weg zur letzten Ruhestätte.

Evangelischer Friedhof im Seebad Ahlbeck
Friedhofsbüro Eckhardt Friedrich
Telefon 038378 – 33 95 09 (AB)
Mail ahlbeck-seebad-friedhof@pek.de

Friedhöfe Garz, Kamminke und Zirchow
Pastor Henning Kiene
Telefon 038378 – 28 162
Mobil 0171 – 92 18 400
Mail ahlbeck-zirchow@pek.de

Friedhofsordnung (PDF)