Evangelische Kirche Bansin

Der Saalbau mit dem schlanken Glockenturm liegt ein wenig versteckt im Wald am Rand des Seebades. Sie ist die jüngste evangelische Kirche der Insel. Der Grundstein wurde 1938 gelegt. Im Frühjahr 1939 wurde sie eingeweiht. Vorbild war die Swinemünder Kreuzkirche, die heute nicht mehr existiert. Die markanten Buntglasfenster zu den Evangelisten und zu Martin Luther verweisen auf die Formensprache der Entstehungszeit. Ungewöhnlich ist, dass die Kirche nicht wie üblich nach Osten, sondern gen Süden ausgerichtet ist. Besonders sehenswert sind das geschnitzte Altarkreuz und das Holz-Triptychon zum Credo in der Winterkirche, geschaffen vom ehemaligen Pfarrer Alexander Neumann, der von 1975-1995 die Bansiner Pfarrstelle inne hatte.

Offene Kirche: Juni-September, Mi 10-18 Uhr
Gottesdienst: jeden Sonntag 9:30 Uhr
Konzertsommer: Mi 20 Uhr
Ort: Kirchstraße/Ecke Waldstraße, 17429 Seebad Bansin (Autoanfahrt über Fischerweg)