Evangelische Kirche Heringsdorf

Über all den Bädervillen thront oben auf dem Kulm in einem Buchenwald die rote Backsteinkirche. Sie wurde 1848 nach Plänen des Königlichen Hofbaurates Ludwig Persius errichtet, einem Schüler K. F. Schinkels. Die in Pommern einzigartige Wandelhalle und der schmale Glockenturm erinnern an italienische Kirchenbauten, wie sie Persius in Potsdam baute. Durch das Wachsen des Ortes wurde der Saal schnell zu eng. Er wurde 1914 um zwei Seitenschiffe erweitert. Der Innenraum wird von einer hölzernen Empore gerahmt. Besonderheiten sind die Buntglasfenster zu biblischen Szenen und die Martin-Luther-Holzfigur links im Chor, die nach dem Krieg aus der Swinemünder Christuskirche von Flüchtlingen hierher gebracht wurde. In der Kirche wird ein Eine-Welt-Laden betrieben.

Offene Kirche: Juni-September, Mo-Fr 10-18 Uhr
Gottesdienst: jeden Sonntag 11 Uhr
Konzertsommer: Di+Fr 20 Uhr
Ort: Rudolf-Breitscheid-Straße/Ecke August-Bebel-Straße, 17424 Seebad Heringsdorf